DILO — Potentialanalyse für ein ganzheitliches Verbesserungssystem

Die­ser Blog­bei­trag beschreibt die Vor­ge­hens­wei­se eines DILOs / einer Mul­ti­moment-Auf­nah­me im Rah­men einer Poten­ti­al­ana­ly­se. Den über­ge­ord­ne­ten Arti­kel dazu fin­dest du hier.

Bei einem DILO han­delt es sich um eine Schicht­be­glei­tung mit dem Ziel Ver­bes­se­rungs­po­ten­tia­le in Pro­zes­sen auf­zu­de­cken. Hier­zu wird eine zu betrach­ten­de Posi­ti­on aus­ge­wählt und die­se über meh­re­re Stun­den beglei­tet. Wäh­rend die­ser Zeit wer­den alle Tätig­kei­ten auf­ge­nom­men, die von der beglei­te­ten Per­son durch­ge­führt wer­den. Zunächst wer­den die ein­zel­nen Tätig­kei­ten des betrach­te­ten Mit­ar­bei­ters in Kate­go­rien ein­ge­ord­net und auf­ge­nom­men wie viel Zeit wert­schöp­fend genutzt wird. DILOs kön­nen in ver­schie­de­nen Abtei­lun­gen und Hier­ar­chie­stu­fen ange­wandt wer­den. Bei der Schicht­be­glei­tung eines Anla­gen­füh­rers steht die Fra­ge nach wert­schöp­fen­der und nicht wert­schöp­fen­der Tätig­keit im Vor­der­grund. Wird ein DILO mit einer Füh­rungs­kraft durch­ge­führt, wird ein Augen­merk auf reak­ti­ve und pas­si­ve Füh­rung gelegt. Sprich: Führt die Füh­rungs­kraft selbst oder wird sie geführt?

Anfangs soll­test du dir ein paar Posi­tio­nen her­aus­su­chen, die du beglei­ten möch­test. So kannst du bei­spiel­wei­se Anla­gen­füh­rer beglei­ten, um einen Ein­druck über die Pro­zess-Sta­bi­li­tät an den Maschi­nen zu erhal­ten oder du beglei­test Schicht­füh­rer, um zu sehen, wie viel Zeit für akti­ve Füh­rung ver­wen­det wird und wie oft nur reagiert wird.

Hier­bei ist es wich­tig das Vor­ha­ben zunächst mit den betrof­fe­nen Per­so­nen und dem Betriebs­rat abzu­stim­men und die Daten ano­nymisiert zu erfas­sen, um die beglei­te­ten Per­so­nen nicht bloß­zu­stel­len. Es soll ledig­lich der Pro­zess betrach­tet wer­den, nicht das Han­deln ein­zel­ner Per­so­nen. Daher ist es rat­sam in jeder Per­so­nen­grup­pe meh­re­re Schicht­be­glei­tun­gen durch­zu­füh­ren, um ein mög­lichst brei­tes Bild auf­zu­fan­gen und kei­ne Rück­schlüs­se zu den Per­so­nen zu ermög­li­chen.

Lade dir hier kos­ten­frei dei­ne Vor­la­ge zur Auf­nah­me und Aus­wer­tung eines DILOs her­un­ter:

Alter­na­tiv kannst du hier eine Lizenz erwer­ben. Dies erlaubt dir die unein­ge­schränk­te Nut­zung mit dei­nem eige­nen Logo und die Mög­lich­keit die Vor­la­gen zu ver­än­dern:

Bevor du mit der Auf­nah­me star­ten kannst, musst du zunächst zehn Tätig­keits-Kate­go­rien fest­le­gen. Die­se sind abhän­gig von der beglei­te­ten Posi­tio­nen. In der Tabel­le siehst du mög­li­che Kate­go­rien für die Durch­füh­rung eines DILOs mit einem Anla­gen­füh­rer und mit einer Füh­rungs­kraft. Sprich vor­her mit der betrof­fe­nen Per­son, in wel­che Kate­go­rien er / sie sei­ne Tätig­kei­ten ein­tei­len wür­de. Dann fällt im Nach­gang die Zutei­lung leich­ter.

Tabelle DILO Kategorien2 klein

Nach der Aus­wahl der Kate­go­rien tra­ge die­se in der Vor­la­ge „DILO-Auf­nah­me“ und „DILO-Aus­wer­tung“ ein. Mit einem DILO wol­len wir errei­chen, dass sich ein Mit­ar­bei­ter mit sei­nem täg­li­chen Han­deln aus­ein­an­der­setzt und die­ses kri­tisch beäugt. Daher soll­te der beglei­te­te Mit­ar­bei­ter vor der Durch­füh­rung des DILOs eine Selbst­ein­schät­zung zu jeder Tätig­keits­ka­te­go­rie abge­ben. Ange­nom­men ein Mit­ar­bei­ter wird über sei­nen gesam­ten Arbeits­tag (im Nor­mal­fall acht Stun­den) beglei­tet. Er soll nun schät­zen, wie­viel Zeit er bei­spiels­wei­se fürs Rüs­ten oder zur Stö­rungs­be­sei­ti­gung benö­tigt. Die­se Wer­te kön­nen dann im Nach­gang mit den rea­len Mess­wer­ten und defi­nier­ten Ziel­wer­ten abge­gli­chen wer­den. Du wirst dich wun­dern, wie oft sich dabei ver­schätzt wird!

DILO Einschätzung

Nun sind alle Vor­be­rei­tun­gen abge­schlos­sen und wir kön­nen mit der Auf­nah­me des DILOs begin­nen. Hier­zu dru­cke dir die Vor­la­ge „DILO-Auf­nah­me“ mehr­fach aus. Zudem benö­tigst du ein Klemm­brett, einen Stift und eine Stopp­uhr, um die benö­tig­te Zeit zu den ein­zel­nen Tätig­keits­schrit­ten auf­zu­neh­men.

Ein kleiner Praxistipp

Vie­le Pro­duk­ti­ons­mit­ar­bei­ter haben eine Abnei­gung gegen Stopp­uh­ren, da sie dies als Kon­troll­in­stru­ment sehen. Wenn du mit einer ähn­li­chen Hal­tung kon­fron­tiert wirst, tau­sche die Stopp­uhr gegen eine Arm­band­uhr oder Han­dy aus. Das baut Span­nun­gen ab! Zudem soll­test du durch Gesprä­che mit den betrof­fe­nen Mit­ar­bei­tern ver­su­chen, ihre Angst zu neh­men. Mache ihnen klar, dass du ledig­lich den Pro­zess ana­ly­sie­ren möch­test und kei­ne Rück­schlüs­se auf ihre Per­son mög­lich sind. Hier­bei kann es hel­fen, wenn du den Betriebs­rat unter­stüt­zend auf dei­ner Sei­te hast!

Die Schicht­be­glei­tung soll­te idea­ler­wei­se 6 bis 8 Stun­den andau­ern, um genü­gend Infor­ma­tio­nen auf­zu­neh­men. Wich­tig ist dabei die Erfas­sung der Zeit, Kate­go­rie und Wert­schöp­fungs­art (ja/nein). Fra­ge dich bei jeder Tätig­keit: „Ist die­se Auf­ga­be wert­schöp­fend? Wäre der Kun­de bereit dafür Geld zu zah­len?“

DILO Aufnahme

Die auf­ge­nom­me­nen Daten kannst du anschlie­ßend in der Vor­la­ge „DILO – Aus­wer­tung“ unter dem Rei­ter “Ein­ga­ben” erfas­sen. Die Zei­ten wer­den auto­ma­tisch den Kate­go­rien zuge­ord­net und aus­ge­wer­tet.

DILO Auswertung

Ver­giss im Nach­gang nicht, dei­ne Erkennt­nis­se mit dem beglei­te­ten Mit­ar­bei­ter zu tei­len. Er brennt mit Sicher­heit dar­auf zu erfah­ren, wie es um sei­ne täg­li­che Rou­ti­ne steht und wel­che Opti­mie­rungs­po­ten­tia­le dabei auf­ge­deckt wur­den.

Wenn noch nicht gesche­hen, lade dir hier dei­ne DILO Vor­la­ge her­un­ter!

Viel Erfolg bei der Umset­zung. Bei Fra­gen dazu, kannst du dich ger­ne bei uns mel­den!

Um einen Über­blick über den Ver­lauf und von Poten­tia­len in Pro­zes­sen zu erlan­gen, eig­net sich das Tool „Pro­zess­auf­nah­me“, wel­ches wir im nächs­ten Arti­kel genau­er beleuch­ten.

0 0 vote
Arti­cle Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Beitrag teilen:

Share on xing
Share on facebook
Share on twitter

AUTOR

META TAGS

Weitere Beiträge

* Affiliate Links / Werbung: Dadurch entstehen dir keine zusätzlichen Kosten! Falls du dich für eines der empfohlenen Produkte entscheidest, erhalten wir eine kleine Provision, sodass du damit unsere Arbeit unterstützen kannst.