Verluste mit der OEE aufdecken — Potentialanalyse für ein ganzheitliches Verbesserungssystem

Die­ser Arti­kel beschreibt, wie sich Ver­lus­te mit­hil­fe der OEE-Kenn­zahl als Teil einer Poten­ti­al­ana­ly­se auf­de­cken las­sen. Zuvor haben wir bereits erklärt, wie sich die OEE zusam­men­setzt und berech­nen lässt.

Wenn län­ge­re Zeit mit der OEE-Kenn­zahl gear­bei­tet und ent­spre­chen­de Ver­bes­se­run­gen erreicht wur­den, spricht nichts dage­gen, die OEE-Erfas­sung digi­tal und auto­ma­ti­siert durch­zu­füh­ren. Um der Maschi­nen­be­sat­zung jedoch ein Gefühl für die OEE Kenn­zahl zu ver­mit­teln, emp­fiehlt es sich, dass sie selbst ─ zumin­dest zeit­wei­se ─ die Kenn­zahl erfas­sen. So ver­ste­hen alle Betei­lig­te wie sich die OEE zusam­men­setzt und wel­che Ansatz­punk­te es gibt, die Pro­zes­se und damit die OEE zu ver­bes­sern. Hier­für eig­net sich die OEE Kurz­for­mel:

Neben der Ent­wick­lung der OEE Kenn­zahl inter­es­siert uns wel­che Ver­lus­te dazu füh­ren, dass die Anla­ge nicht 100 % OEE erreicht. Dies stellt wohl­ge­merkt eher eine Visi­on als ein rea­lis­ti­sches Ziel dar, da die Anla­ge wohl nur in den wenigs­ten Fäl­len auf der Design Speed läuft, kei­nen Aus­schuss pro­du­ziert und kei­nen Stö­run­gen unter­liegt. Nicht jedoch der Anfangs-Wert der OEE zählt, son­dern wohin wir uns ent­wi­ckeln.

TIPP

Die OEE Kenn­zah­len unter­schied­li­cher Maschi­nen las­sen sich nicht mit­ein­an­der ver­glei­chen! Jede Maschi­ne weist unter­schied­li­che Gege­ben­hei­ten und Design Speed auf. Ledig­lich die Ent­wick­lung der OEE der betrach­te­ten Anla­ge ist wich­tig!

Mit der OEE zur transparenten Anlage

Mit der Lear­ning Lean Vor­la­ge, kann die Maschi­nen­be­sat­zung ihre OEE Kenn­zahl selbst aus­rech­nen und in der Vor­la­ge ein­tra­gen. Hier­bei han­delt es sich um die Sicht­wei­se des Pro­duk­ti­ons­mit­ar­bei­ters und nicht um eine Kenn­zahl aus der Con­trol­ling-Abtei­lung. Die Maschi­nen­be­sat­zung soll die Kenn­zahl ver­ste­hen und selbst erar­bei­ten, um dar­aus eigen­ver­ant­wort­lich im Team Ver­bes­se­rungs­ak­ti­vi­tä­ten abzu­lei­ten und den Erfolg der Umset­zung zu ver­fol­gen.

Lade dir hier die Lear­ning Lean OEE Vor­la­ge her­un­ter:

Die Über­sicht zeigt auf einen Blick die täg­li­che und wöchent­li­che OEE Ent­wick­lung an:

Erfassung der Hauptverluste

Für die Erfas­sung der Ver­lus­te sind mit der Maschi­nen­be­sat­zung die Haupt­stö­run­gen (max. 15 Stk) zu bestim­men und in die Vor­la­ge ein­zu­tra­gen. Zu den Ver­lus­ten zählt alles, was den nor­ma­len Pro­duk­ti­ons­fluss unter­bricht (z. B. auch Rüst­zei­ten und Schu­lun­gen). In der TPM-Leh­re wird zwi­schen 16 Ver­lustar­ten in den drei Säu­len „Maschi­nen und Anla­gen“, „Mit­ar­bei­ter und Pro­zes­se“ und „Res­sour­cen“ unter­schie­den. Die 8 Ver­lustar­ten unter „Maschi­nen und Anla­gen“ sind dabei OEE-rele­vant, wobei die Ver­lustart „Geplan­te Still­stän­de“ nur bei der Manage­ment-OEE berück­sich­tigt wird, da sie von der Maschi­nen­be­sat­zung nicht beein­flusst wird.

16 Verlustarten TPM
16 Haupt­ver­lustar­ten (In Anleh­nung an May, 2007)

Wäh­rend der Pro­duk­ti­on erfasst die Maschi­nen­be­sat­zung nun die Anzahl und Dau­er der Stö­run­gen. Zum Schich­ten­de wer­den die Ver­lus­te auf­sum­miert (Dau­er) und die pro­du­zier­te Gut­men­ge in der Schicht notiert. Somit lässt sich die Schicht-OEE, die Tages-OEE und die Wochen-OEE errech­nen. Am Ende der Woche sind die ein­zel­nen Ver­lustar­ten auf­zu­sum­mie­ren und in der Spal­te „∑ Dau­er (Woche)“ zu erfas­sen, sowie die Rei­hen­fol­ge für das Pare­to fest­zu­le­gen (größ­ter Aus­fall­grund = 1, zweit­größ­ter Aus­fall­grund = 2, etc.). Laut der Pare­to-Regel sind 20 % der Aus­fall­grün­de für 80 % der Pro­ble­me ver­ant­wort­lich. Es ist also aus­rei­chend, sich um die TOP 3 Aus­fall­grün­de (von 15) zu küm­mern. Es emp­fiehlt sich, die Daten wöchent­lich gemein­sam aus­zu­wer­ten (z. B. in einer Shopf­loor-Run­de) und Maß­nah­men zur Ver­lust­re­du­zie­rung ein­zu­lei­ten! Mit der struk­tu­rier­ten Pro­blem­lö­sung las­sen sich auch kom­ple­xe­re Pro­ble­me nach­hal­tig lösen.

OEE Erfassung2

Im Rah­men der Poten­ti­al­ana­ly­se ist die OEE- und Ver­lust-Erfas­sung ein gutes Instru­ment, um Hand­lungs­fel­der auf Anla­gen­ebe­ne auf­zu­de­cken. Es ist zu emp­feh­len, neben der OEE- und Ver­lust­ana­ly­se, auch die wei­te­ren Tools der Poten­ti­al­ana­ly­se ─ wie hier beschrie­ben ─ durch­zu­füh­ren und alle Ergeb­nis­se zusam­men in einer grö­ße­ren Abschluss­run­de vor­zu­stel­len.

5 1 vote
Arti­cle Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Beitrag teilen:

Share on xing
Share on facebook
Share on twitter

AUTOR

META TAGS

Weitere Beiträge

* Affiliate Links / Werbung: Dadurch entstehen dir keine zusätzlichen Kosten! Falls du dich für eines der empfohlenen Produkte entscheidest, erhalten wir eine kleine Provision, sodass du damit unsere Arbeit unterstützen kannst.